Tipp: Die richtige Körpersprache beim Bewerbungsfoto

Die richtige Körpersprache auf dem Bewerbungsfoto

„Aus dem Weg, jetzt komme ich!“

Natürlich sollen Sie auf Ihrem Bewerbungsfoto Präsenz zeigen. Doch zwischen Selbstbewusstsein und ungewollt großspuriger Pose gibt es gravierende Unterschiede. Die richtige Körpersprache beim Bewerbungsfoto scheint manchmal eine Fremdsprache zu sein. Verschränkte Arme und ein arroganter Blick von oben herab kommen auf einem Bewerbungsfoto gar nicht gut an. Was meinen Sie, lesen Personaler daraus? Sie stehen sehr wahrscheinlich als jemand da, der seine Defizite kompensieren möchte – als Gernegroß, Möchtegern, Wichtigtuer. Und das alles nur, weil Sie die falschen Signale senden und nicht die richtige Körpersprache beim Bewerbungsfoto einsetzen.

Das muss gar nicht bewusst passieren. Es sind im Gegensatz zum überspitzt gezeichneten Cartoon oft nur Nuancen in der Kopfhaltung oder dem Gesichtsausdruck, die sich einschleichen. Ihnen entgehen sie vielleicht, dem Personaler aber nicht. Und mir auch nicht: Ich achte während des Fotoshootings darauf, dass Sie mit Ihrer Körpersprache und Mimik Selbstvertrauen und Sicherheit ausstrahlen – so wie hier, wo Sie Beispiele für die richtige Körpersprache beim Bewerbungsfoto sehen.

Beispiele für gute Körpersprache auf Bewerbungsfotos von Männern sehen Sie hier.