Tipp: Passfotos als Bewerbungsfotos verwenden?

Passbilder als Bewerbungsfotos

„Passbild – passt schon irgendwie?“

Passbilder sind keine Bewerbungsfotos. Sie „zieren“ amtliche Dokumente wie Personalausweise, Reisepässe und Führerscheine – aber bitte nicht Ihre Bewerbung! Auch dann nicht, wenn Ihr Passbild in einem Fotostudio aufgenommen wurde und kein Automatenprodukt ist. Denn mal ehrlich: Besitzen Sie ein wirklich vorteilhaftes, ausdrucksstarkes Passfoto, das Ihrer Persönlichkeit gerecht wird? Das hätte dann Seltenheitswert als „weißer Rabe“, denn für Passbilder und Bewerbungsfotos gelten jeweils eigene Kriterien, die unvereinbar sind. Passbilder sind schon deswegen keine Bewerbungsfotos, weil es vom plastikkartentauglichen Bildformat über den Hintergrund bis zur Position des Kopfes strenge Regeln für Passbilder gibt. So soll die Feststellung der Identität möglichst zweifelsfrei erfolgen können. 

Bleibt also festzuhalten: Aus vielen Gründen sind Passbilder keine Bewerbungsfotos. Auf ihnen werden Sie definitiv nicht von Ihrer besten Seite gezeigt. Wie aber wollen Sie sich dem Unternehmen präsentieren, das Sie einstellen soll? Doch bestimmt so positiv, so überzeugend wie möglich und nicht wie auf einem Fahndungsfoto. Schauen Sie sich doch einfach mal Ihren Personalausweis an und vergleichen sie das Foto mit meinen Bewerbungsfoto-Beispielen. Ich bin mir sicher, Ihnen fallen gravierende Unterschiede auf. So sehen das auch die Personaler, die erkennen nämlich auch den Unterschied zwischen Pass- und Bewerbungsfoto und sind der Meinung: Passbilder sind keine Bewerbungsfotos.