Margarethe von Trotta führt Regie in „Die abhandene Welt“

Margarethe von Trotta führt Regie in „Die abhandene Welt“
Margarethe von Trotta


Filmstills „Die abhandene Welt“

Ein Jahr nach Ende der Dreharbeiten läuft im Mai der Film „Die abhandene Welt“ in den Kinos an. Auf die Premiere am 6. Mai 2015 in der Berliner Akademie der Künste folgt eine 8-tägige Kinotour durch Deutschland mit Margarethe von Trotta. Die Regisseurin und ihr Team habe ich während eines Drehtags mit der Fotokamera begleitet. Im Fokus stand für mich vor allem sie, Margarethe von Trotta, die mit viel Emotion, Beharrlichkeit und Überzeugungskunst die Schauspieler motiviert. Im Ringen um das beste Ergebnis bleibt sie bei aller Konzentration freundlich; sie treibt nicht an, sondern ist zugewandt und auf ihre ganz eigene Weise präsent. Die Besetzung des autobiografisch geprägten Trotta-Films ist mit Matthias Habich, Katja Riemann, Barbara Sukowa, Karin Dor, Robert Seeliger, Tom Beck, August Zirner, Rüdiger Vogler und Gunnar Möller exzellent. Mit jedem Einzelnen tritt die Regisseurin in einen offenen Dialog, beobachtet aufmerksam und lässt Raum für eigene Entwicklungen. Meine Fotogalerie gewährt Einblicke in Margarethe von Trottas Arbeit, zeigt sie im Umgang mit den Darstellerinnen und Darstellern sowie der gesamten Film-Crew.

Margarethe von Trotta, selbst eine erfahrene Schauspielerin und Drehbuchautorin, lebt für den Film, ist eine Berufene. In einem Gespräch mit Claudia Lenssen vom Berliner Tagesspiegel antwortete sie auf die Frage nach ihren Zukunftsplänen, dass sie weiter Filme machen wolle. „Solange ich atmen, denken und laufen kann …“ – Margarethe von Trotta ist trotz der vielen Jahre im Filmgeschäft immer noch mit Hingabe und einem unerschöpflichen Ideenreichtum dabei. Mir war es ein Anliegen, diese konzentrierte Leidenschaft, Professionalität und Emotionalität mit der Kamera zu dokumentieren. So zeigen meine Fotos, was ihrer Regieführung eine eigene Qualität gibt. Denn Regie führen heißt für Margarethe von Trotta, gemeinsam nach Perfektion zu streben.




Über Margarethe von Trotta

Margarethe von Trotta, Jahrgang 1942, geboren in Berlin und aufgewachsen in Düsseldorf, wurde als Schauspielerin in den frühen 1970ern durch ihre Rollen in verschiedenen Filmen von Rainer Werner Fassbinder bekannt. Nach ihrer Heirat mit dem Regisseur Volker Schlöndorff begann sie 1977, selbst Regie zu führen. Für ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter 1995 auch eine Oscar-Nominierung für „Das Versprechen“ als bester ausländischer Film. 

 


Weiter Schauspielerportraits sehen Sie hier:

Barbara Sukowa in Hannah Arendt
"Hannah Arendt"
Armin Mueller-Stahl in "Ich bin die Andere"
"Ich bin die Andere"
Suzanne von Borsody in "Jahrestage"
"Jahrestage"
Hanna Schygulla
Hanna Schygulla